Über Matthias Künzi

Dem Ingeniör ist nichts zu schwör

Mich faszinierte bereits als Kind Technik – ich wollte immer ganz genau verstehen, wie Geräte funktionieren. Mein Held war Daniel Düsentrieb, der Ingenieur aus Entenhausen mit seinem Leitspruch „Dem Ingeniör ist nichts zu schwör“. Meine Berufswahl stand also früh fest: Ich wollte Ingenieur werden.

Nach einer Lehre als Maschinenmechaniker und dem Elektronik-Ingenieurstudium war ich dann 1993 ein stolzer Ingenieur. Danach entwickelte ich viele Jahre komplexe Medizinprodukte – eine sehr wertvolle Erfahrung für mich.

Systematik, Nachvollziehbarkeit, Einsatz von etablierten Methoden werden in dem Bereich vorausgesetzt. Das ist essentiell um zuverlässige Systeme zu bauen. Hier wird das „Ingenieursdenken“ per Norm täglich eingefordert und gelebt.

Matthias Künzi

Matthias Künzi

Wie bringt man mehr Klarheit in die Projektarbeit?

Jedoch: In vielen Projekten habe ich auch unstrukturiertes und unsystematisches Vorgehen gesehen. Die Folge: Fehlende Effektivität und Ineffizienz sowie weitreichende Kommunikationsprobleme.

Als Consultant war ich immer auf der Suche nach Möglichkeiten, mehr Struktur, Systematik und Transparenz in Projekte einzubringen. Und die Lösung fand sich ganz unerwartet…

Die Kraft von Visualisierungen

Ich nahm an einem „Visual Facilitation Kurs“ teil und erkannte, wie kraftvoll Visualisierungen sein können – besonders für komplexe Abläufe und Prozesse.

Ich war sofort begeistert und entwickelte meine eigene Methoden, um Strukturen, Zusammenhänge und Systeme effizient darzustellen und mit anderen zu teilen.

Immer öfter stand ich nach kurzer Zeit in einem Meeting am Flipchart oder am Whiteboard und habe die verschiedenen Themen visuell strukturiert. Ich wurde dafür bekannt, nachvollziehbare Konzepte zu entwickeln und für Klarheit in Meeting und Workshops zu sorgen. Dies führte 2016 zur Gründung meiner Firma visuellklar.

Heute (und in Zukunft)

Heute helfe ich Unternehmen, Teams oder Einzelpersonen bei komplexen Herausforderungen, die Klarheit, Transparent und Struktur erfordern.

Hierzu habe ich die Essenz extrahiert, wie ein Ingenieur denkt und handelt: Daraus entstand das SYSTEMArt® Ingenieursprinzip. Unterstützt von Visualisierungen und verschiedenen Methoden hilft es dabei, komplexe Vorhaben erfolgreich umzusetzen – sowohl beruflich als auch privat.

Für die Zukunft habe ich große Pläne: Ich möchte Unternehmen und Einzelpersonen unterstützen, selbst komplexe Herausforderungen mit SYSTEMArt® zu meistern.

Ziele von visuellklar:

  • Erleichterte Kommunikation
  • Vereinfachte Teamarbeit
  • Reduktion unnötiger Komplexität
  • Transparentere Entscheidungen
  • Effektivere und effizientere Projektarbeit

Über Matthias Künzi

  • Dipl. Elektronik und Software-Ingenieur FH
  • Systemischer Coach ECA, DVCT, NLP
  • 25+ Jahre Erfahrung u.a. als CTO, Consultant, Projekt- und Teamleiter sowie Software- und Systemarchitekt
  • Visualisierer und Urbansketcher
  • ist fasziniert von Technik
  • tüftelt an der Formel für den perfekten Espresso
  • fährt gerne Rennrad oder Mountainbike

Meine 5 Werte

1

Effektivität

Bei allem was ich tue, steht die Wirkung im Vordergrund. Ob beim Einsatz einer Methode oder eines Vorgehens, Sie können sich immer darauf verlassen, dass alles der effektiven Zielerreichung dient.

2

Zuverlässigkeit

Ob es um Terminabsprachen geht, oder um die Unterstützung bei Ihrer Zielerreichung, Sie können sich in jeder Situation immer zu 100% auf mich verlassen.

3

Engagement

Sie werden es spüren, mein Engagement und Herzblut. Ich stehe voll und ganz hinter meinen Versprechungen und leiste was notwendig ist um Ihre Ziele zu erreichen.

4

Klarheit

Dinge auf den Punkt bringen, diffuses transparent machen oder unausgesprochenes Aussprechen. Nicht nur mit Visualisierungen bemühe ich mich stets um mehr Klarheit.

5

Authentizität

Das ist schwer zu erklären… Aber Sie werden es spüren. Meine Leidenschaft und Überzeugung mit der ich meine Arbeit tue. Absolut unverfälscht und glaubwürdig.